Neuer Präsident von Costa Rica

Es scheint, dass der neue Präsident von Costa Rica, Rodrigo Chaves Robles, anfängt aufzuräumen. Er ist seit dem 08.05.2022 im Amt.

Zu Beginn waren die Menschen sich noch unsicher mit dem neuen Präsidenten, doch nach den ersten politischen Entscheidungen stieg seine Beliebtheit an. Es bleibt abzuwarten ob er diesen Kurs beibehalten kann.

Rodrigo Chaves Robles ist neuer Präsident von Costa Rica

Der aktuelle Präsident von Costa Rica, Rodrigo Chaves Robles, wurde Anfang 2022 in der Stichwahl mit mehr als 50 Prozent der Stimmen gewählt und gehört zur Partei mit dem Namen „Partido Progreso Social Democrático“ (kurz: PPSD).  Die Partei wurde erst 2018 gegründet und ist somit noch sehr neu, sie hat nur 10 von 57 Sitzen im Parlament. Aufgrund dessen muss sich der neue Präsident um so mehr beweisen, aber er hat die Menschen schnell von sich überzeugt. 

Urlaub in Costa Rica
Neuer Präsident von Costa Rica startet mit Schwung

Unsicherheit bei der Wahl

Noch in der ersten Wahlrunde vom 6. Februar hatte sein Gegner Figueres die meisten Stimmen bekommen (gut 27 Prozent). Rodrigo Chaves Robles erhielt zu diesem Zeitpunkt nur knapp 17 Prozent. Da keiner der Kandidaten in der Wahl eine Mehrheit von über 40 Prozent erlangte, kam es zu einer Stichwahl – welche Chaves mit über 50 Prozent für sich entschied. Daraufhin kam Chaves am 08.05.2022 ins Amt als Präsident von Costa Rica und hat seither viele politische Entscheidungen getroffen – und auch viel Zuspruch bekommen.

Zuspruch der Wähler

Besonderen Zuspruch erhält Chaves für Entscheidungen, wie das Abschaffen der Maskenpflicht. Hierüber sind die meisten Menschen in Costa Rica besonders glücklich, da sie sich nach ihrer Freiheit sehnen. „Yo me como la bronca“ oder zu deutsch „Ich nehme Eure Wut ernst” lautete sein Wahlslogan und als Anti-System-Kandidat konnte er die Wähler für sich gewinnen.

Das Wahlprogramm

Chaves verspricht in seinem Wahlprogramm die Stärkung von Frauenrechten und LGBTQ-Minderheiten. Außerdem möchte er Korruption, Bürokratie und Wirtschaftsmonopole bekämpfen und Armut reduzieren.

All das möchte er erreichen durch eine Senkung der Lebensmittelpreise durch staatliche Förderung, sowie eine Verringerung der öffentlichen Ausgaben durch das Schließen von Regierungsbehörden. Er befürwortet Steuersenkungen für die Privatwirtschaft, eine nachhaltige Sozialpolitik und möchte durch einen Ausbau des Tourismus die Arbeitslosigkeit verringern.  

Weiter interessante Blogbeitrgäge

Wie der Einsiedlerkrebs zum Platikmüll kam

 

Präsident Costa Ricas , Rodrigo Robles , erklärt die Impfpflicht für aufgehoben und ab jetzt illegal.  

„Die Menschen in Costa Rica sind kein Vieh, das man mit einem Stück Holz schlägt, um sie zur Impfung zu bringen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.