Trump will seine Mauer

Breaking the wall

Er twittert, er schimpft, er droht: der amerikanische Präsident will jetzt endlich seinen Mauer zu Mexiko haben. Ein Problem gibt`s da allerdings: die Demokraten sehen das so gar nicht ein und wollen keinen Cent bereitstellen…

Trumps Mauerplan

Seit seiner Kandidatur zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika wirbt er mit dem Bau einer Mauer zu Mexiko. Das soll die illegale Einwanderung stoppen und ach so viele Probleme der USA lösen. Dafür braucht Trump allerdings 5 Milliarden Dollar aus dem US-Haushalt und das passt der Opposition so gar nicht. Sie wollen kein Geld für Trumps Mäuerchen bereitstellen. Der Kongress vertagte seine Sitzung vom Donnerstag auf das nächste Jahr und zusätzlich kam es zu einem Stillstand in vielen Bundesbehörden. Hunderttausende Bedienstete der Regierung wurden deshalb in einen Zwangsurlaub geschickt oder arbeiten zur Zeit sogar ohne Gehalt.

Donald Trumps Mauer
Trump will den Bau der Mauer zu Mexiko auf jeden Fall durchziehen!

Doch der Präsident gibt nicht nach! Er droht auf Twitter damit die Grenze zu Mexiko komplett zu schließen und die seiner Meinung nach „lächerlichen“ Immigrations-Gesetze zu ändern. Momentan sieht da also nichts nach Einigung aus im amerikanischen Kongress, aber wie sagt man so schön: neues Jahr, neues Glück!

Die Jugend kämpft für unser Klima!

Traumhotel mitten im Dschungel

Finnen machen sich über Trump lustig

Laut Trump muss der Wald öfter geharkt werden

Das viele Reisen scheint US-Präsident Trump nicht so gut zu bekommen. Der mächtigste Mann der Welt hatte sich vor kurzem mit dem Präsidenten Sauli Niinistö von Finnland getroffen und unter anderem über die Feuer in Kalifornien gesprochen.

Was Trump aus dem Gespräch mitgenommen hat: in Finnland würde man regelmäßig den Waldboden harken. Und da gäbe es nie Probleme mit Waldbränden. Die Bewohner Finnlands freuen sich über so eine blöde Aussage. Und nutzen die Vorlage um sich auf Twitter über Trump lustig zu machen.

Trump fordert Kalifornien zum Laub harken auf
Man muss sich um die Böden kümmern. Die Waldböden, sehr wichtig…

Nur so nebenbei. Die lokale Feuerwehr widersprach Trump und sagte, der Klimawandel verursache heftigere Winde, die die Feuer begünstigten. Außerdem sind die Waldbrände in Kalifornien ein natürliches Phänomen und helfen dabei den Wald im Gleichgewicht zu halten.

Nur leider bauen die Menschen immer näher an die Waldgebiete heran, weswegen überhaupt erst Häuser entstehen die verbrennen können. Und Kalifornien mit Finnland zu vergleichen sei sehr gewagt, da in den finnischen Wäldern viele Gewässer und Sumpfgebiete sind und es insgesamt nicht so trocken ist wie in Kalifornien.

Und abschließend ist zu sagen, dass der Großteil der Wälder in Kalifornien dem Bund gehört und somit Trumps Behörden für das sauber machen verantwortlich wären…

In der Ruhe liegt die Kraft

Immer mit der Ruhe

US-Präsident Donald Trump führt in einer Pressekonferenz heftige Wortgefechte mit dem CNN-Journalisten Jim Acosta. Vielleicht mal mit der Idee von Konfuzius » In der Ruhe liegt die Kraft » versuchen?

Das Video spricht für sich selbst…

Wie ist Eure Meinung?