Rafting Unfall, 5 Tote am Rio Naranjo

Wenn die Natur unterschätzt wird, kann das oft tragische Folgen haben. In Quepos Puntarenas, Costa Rica sind jetzt 4 amerikanische Touristen und ein costaricanischer Guide bei einem Rafting Unfall gestorben.

Sie waren Teil einer großen Rafting Truppe, die anlässlich eines Junggesellenenabschiedes nach Costa Rica gereist war. Schon nach kurzer Zeit gingen die Männer aufgrund der besonders starken Strömung über Bord.

Rio Naranjo
Naranjo Fluß, beliebte Rating Touren

Einige konnten sich mit Rettungswesten und Helmen bekleidet an Felsen festhalten und warten bis sie gerettet wurden. Die anderen fünf jedoch wurden abgetrieben und ertranken in den Fluten.

Jetzt steht die Rafting-Agentur im Visier von Ermittlungen. Denn im Vorfeld wurden Warnungen für den Fluss ausgegeben, da es in den letzten Wochen stark geregnet hatte, üblich für die Regenzeit. Deswegen hatte zu dieser Zeit jedoch kein anderes Unternehmen Touren auf dem Fluss durchgeführt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.